Die vergangene Legislaturperiode des Unterschleißheimer Stadtrat und der Verwaltung hat gezeigt, dass die Bürgerbeteiligung ein gewünschtes Ziel ist, aber nur unzureichend umgesetzt wurde. Den Unterschleißheimern ist es wichtig, dass sie am aktuellen Geschehen beteiligt werden und nicht nur von der Stadtverwaltung die Entscheidungen präsentiert bekommt.
Bürgerbeteiligung heißt aktive Einbindung der Bevölkerung, auch in wesentlichen Zukunftsfragen, besonders bei der Weiterentwicklung von Gewerbe, Wohnbau, Infrastruktur, Erholungsflächen und den sozialen Bereichen.
Die Bürger wollen eine deutlich stärkere Einbindung durch den Bürgermeister, Stadtrat und die Verwaltung. Es ist nicht ausreichend und vertretbar, dass der Stadtrat mit seinem Mandat, welches durch die Anzahl der Stadtratsmitglieder nur 1 Promille der Unterschleißheimer Bevölkerung abbildet, die großen Gestaltungsfragen eigenständig entscheidet.
Ratsbegehren und Bürgerbegehren sind demokratische Instrumente, die bei großen Vorhaben, wie sie aktuell in Unterschleißheim anstehen, zur Bürgerbeteiligung herangezogen werden müssen. Der Druck der Investoren muss durch den Bürgerwillen untermauert werden. Unsere Parteien polarisieren auf parteipolitische Ausrichtungen durch Bund und Land.
Das Bündnis für Unterschleißheim setzt sich für eine deutlich stärkere und verbesserte Bürgerbeteiligung ein.